Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
29. Januar 2008 2 29 /01 /Januar /2008 06:52

Warum essen wir Schokolade? Weil's schmeckt! Grundsätzlich ist das sicher richtig. Wenn ich mir aber anschaue, wann, wo und wie mache Leute Schokolade essen, stelle ich fest, das kann nicht er einzige Grund sein.

Schnell mal im Vorbeigehen, nebenbei beim Autofahren, Lesen oder Fernsehen. Eine ganze Rippe auf einmal in den Mund, kurz durchgekaut und erst dann aufhören, wenn die ganze Tafel, egal wie groß, weg ist. Bei Stress, zur Belohnung, zur Entspannung oder gar als Liebesersatz. Dass all das funktioniert, lernen wir schon als Kinder. Es kommt auch vor, dass Kinder (oder deren Eltern) versuchen, Freunde mit Süßigkeiten zu kaufen. Der Genuß bleibt leider allzu oft auf der Strecke. Bei so mancher Schokolade ist das aber auch egal: kratzig, pappig, billig - und das nicht im Sinn von preiswert, nur als Energielieferant geeignet, und da gibt es bei weitem bessere. Schokolade essen ohne Genuß kann man sich getrost sparen, auch im Hinblick auf die Kalorien!


Schokolade kann man genauso genießen wie Wein, mit Muße und mit allen Sinnen. Dafür lohnt sich auch die Investition in eine teuerere Tafel, außerdem hat man dann vielleicht eher Hemmungen, zuviel davon zu essen. Man hört das Rascheln der Verpackung beim Auswickeln, schon da unterschiedet sich die 4-Euro-Tafel von der 40-Cent-Tafel, riecht und schaut erst einmal und bricht dann ein Stück ab. Farbe und Glanz sind unterschiedlich. Dünne Tafeln knacken anders als dicke, Vollmilch anders als Edelbitter. Nochmal riechen und dann ein Stück (bitte nicht zu groß!) in den Mund stecken, wer möchte, schließt die Augen. Das Stück jetzt nicht zerbeißen, sondern langsam im Mund zergehen lassen, dabei auf verschiedene Zungenbereiche schieben und bewußt die Geschmackseindrücke wahrnehmen: süß, bitter, ein bisschen Säure, ein Hauch von Vanille oder Jasmin... Wie fühlt es sich an im Mund? Optimalerweise zart schmelzend und cremig. Anschließend die Eindrücke noch etwas nachwirken lassen.

In der Zeit hätte man genausogut eine ganze Tafel verdrücken können, Genuß braucht aber Ruhe und Zeit. Und so sind ein paar Stück Schokolade bestimmt auch keine Ernährungssünde.

Fortgeschrittene probieren sich nicht nur durch die unterschiedlichen Kakaogehalte, sondern vergleichen, wie beim Wein, auch mal Schokoladen unterschiedlicher Herkunft. Es ist wirklich spannend...

Aber dabei immer maßvoll bleiben. Genuß im Übermaß ist keiner mehr!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by équilibriste - in genießen
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von équilibriste
  • Blog von équilibriste
  • : Sich selbst entdecken, die eigenen Bedürfnisse erkennen, Ziele setzen und erreichen - zufrieden und glücklich werden, das auch ausstrahlen und an Attraktivität und Lebensqualität gewinnen.
  • Kontakt

Neues Blog

Suchen

Archiv

Bookmarking

Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Digg Bookmark bei Blinklist
Bookmark bei Technorati Bookmark bei Newsvine Bookmark bei Furl Icons von Blog-Marketing




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
blog-o-rama.deblogoscoop

Pages