Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. April 2008 5 04 /04 /April /2008 12:56
Phoenix-Verbrauchertipp von

Dipl. oec. troph. Uwe Schröder


Die verzehrte Menge alkoholfreier Getränke liegt in Deutschland deutlich unter den
Empfehlungen von 1,5 bis 2,5 Litern pro Tag. Sie ist geringer als in vergleichbaren
anderen Industrieländern. Der Mensch sollte grundsätzlich durstfrei sein. Nur so kann
er seine geistige und körperliche Leistungsfähigkeit voll entfalten und sich wohl fühlen.


Lebenselixier Wasser

Der erwachsene menschliche Körper besteht zu ca. 60

Prozent aus Wasser. Die Wasserbilanz sollte möglichst ausgeglichen sein. Das heißt, wir müssen pro Tag soviel trinken wie verbraucht wird bzw. verloren geht.
Der Richtwert für die tägliche Gesamtwasserzufuhr beträgt beim Erwachsenen 2,5
Liter und kann, z. B. beim Sport, auf weit über fünf Liter pro Tag ansteigen. Etwa 60 Prozent – rund 1,5 Liter – entfallen auf Getränke, die restlichen 40 Prozent werden mit der festen Nahrung aufgenommen und/oder stammen aus dem Stoffwechsel in Form von Oxidationswasser. Dies ist das beim Abbau der aufgenommenen Nährstoffe entstehende Wasser.


Wassermangel senkt die Leistungsfähigkeit

Verliert der Körper mehr als 0,5

Prozent seines Körpergewichts in Form von Wasser (0,2 bis 0,4 Liter), entsteht bereits ein Durstgefühl. Sowohl ein chronischer als auch ein vorübergehender Wassermangel von nur zwei Prozent vermindern bereits nachweisbar die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Es gilt daher, auf eine regelmäßige Getränkeaufnahme zu achten, um auch vorübergehende Wasserdefizite zuvermeiden.


Wassermangel schwächt das Gehirn

Eine unzureichende Wasseraufnahme bzw. kurzfristige Wasserdefizite sind verknüpft mit Konzentrations- und Lernminderungen sowie herabgesetzten Gedächtnisleistungen. Vorübergehende Flüssigkeitsdefizite von im Durchschnitt zwei Prozent des Körpergewichts bewirken starke Einbußen der geistigen Leistungen. Die Informationsspeicherung in Lernsituationen (Schule, Studium, Berufsleben) nimmt unter dieser Bedingung ab. Das heißt für alle, die zu wenig oder nicht rechtzeitig trinken: Sie erwerben nachweislich weniger Wissen. Es reicht nicht aus, einen Mangel im Getränkekonsum im Tagesverlauf durch vermehrtes Trinken z. B. am Abend auszugleichen.


www.cma.de

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by équilibriste - in Fitness
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Stefan 04/04/2008 17:21

Man kann´s nicht oft genug sagen: Trinken, trinken und nochmals trinken.Leider muß man sich oft dazu zwingen um genügend zu trinken.Super finde ich, wenn in Büro´s, Geschäften usw. "Wasserautomaten" für (natürlich !) kostenloses Wasser stehen um jederzeit einen Becher nehmen zu können. Ist aber leider sehr selten.Und außerdem ist das "nur Wassertrinken" nicht sehr modern !

équilibriste 04/04/2008 20:09


"nur Wassertrinken" - dazu gibt's was von der Verbraucherzentrale Hessen:

http://pimpyourself.over-blog.com/article-18452154.html


Über Diesen Blog

  • : Blog von équilibriste
  • Blog von équilibriste
  • : Sich selbst entdecken, die eigenen Bedürfnisse erkennen, Ziele setzen und erreichen - zufrieden und glücklich werden, das auch ausstrahlen und an Attraktivität und Lebensqualität gewinnen.
  • Kontakt

Neues Blog

Suchen

Archiv

Bookmarking

Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Digg Bookmark bei Blinklist
Bookmark bei Technorati Bookmark bei Newsvine Bookmark bei Furl Icons von Blog-Marketing




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
blog-o-rama.deblogoscoop

Pages