Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. April 2008 3 16 /04 /April /2008 08:06

(DAG) Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) steht hinter den Forderungen der Internationalen Adipositas-Gesellschaft (IASO) und des Weltverbraucherverbandes (CI) nach einem globalen und rechtlich verbindlichen Kodex für ein Werbeverbot von zu fetthaltigen, zu süßen und zu salzigen Lebensmitteln ("Junk Food") sowie von zuckerreichen alkoholfreien Getränken bei Kindern und Jugendlichen.

"Alle Bemühungen von Eltern, Pädagogen und Kampagnen zur Gesundheitsförderung, die die Kinder für gesundes Essen begeistern wollen, werden unterlaufen durch ausgeklügelte Marketingstrategien für ungeeignete Lebensmittel, die sich direkt an die Zielgruppe Kind wenden", so Prof. Manfred James Müller, Präsident der DAG. Da Übergewicht und Adipositas und die Folgekrankheiten bei Kindern und Jugendlichen massiv zunehmen, sind aus seiner Sicht jetzt lösungsorientierte Ansätze gefragt.

Das Werbeverbot soll für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren von 6.00–21.00 Uhr in öffentlichen Räumen und in den Medien gelten. In das Verbot eingeschlossen wären ebenfalls neue Medien (z. B. websites, Videospiele, Internetforen, SMS), die Abgabe von Gratisspielzeug und Sammelobjekten sowie die Werbung mit Prominenten und beliebten Zeichentrickfiguren.

Nach Ansicht von IOTF und CI versagt die Selbstregulierung der Lebensmittelindustrie im Marketing. Vorschläge zur Selbstregulierung würden sich nur auf Kinder bis zum Alter von 12 Jahren beziehen. Dies sei bei weitem nicht zielführend.

Der Kodex ("International Code on Marketing of Food and Non-Alkoholic Beverages to Children") wird im Rahmen der Weltgesundheitsversammlung im Mai 2008 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vorgestellt. Die internationalen Adipositasexperten und Verbraucherschützer werden den nationalen Regierungen eine Übernahme des Kodex zur Bekämpfung von Übergewicht und ernährungsabhängigen Erkrankungen empfehlen. Weitere Information: http://www.adipositas-gesellschaft.de/mitteilungen.php (14.04.08)

Ob's das wirklich braucht, und ob's das bringt?

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by équilibriste - in lifestyle
Kommentiere diesen Post

Kommentare

sabine 04/16/2008 10:33

manchmal muss man die leute zu ihrem glück zwingen ;-)...insofern vielleicht gar nicht so schlecht. denke jedoch, es liegt an den eltern und deren ernährung. da lassen sich gesetze jedoch leider schlecht verwirklichen.lgsabine

équilibriste 04/16/2008 11:50


... wenn z.B. des Zwergi, das noch nicht mal laufen kann (aber schon Werbung guckt und selbst bestimmt, was davon es haben will?) mit der Milchschnitte in der Hand im Buggy sitzt... Vielleicht
sollte man das Werbeverbot auf Eltern ausdehnen...


Über Diesen Blog

  • : Blog von équilibriste
  • Blog von équilibriste
  • : Sich selbst entdecken, die eigenen Bedürfnisse erkennen, Ziele setzen und erreichen - zufrieden und glücklich werden, das auch ausstrahlen und an Attraktivität und Lebensqualität gewinnen.
  • Kontakt

Neues Blog

Suchen

Archiv

Bookmarking

Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Digg Bookmark bei Blinklist
Bookmark bei Technorati Bookmark bei Newsvine Bookmark bei Furl Icons von Blog-Marketing




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
blog-o-rama.deblogoscoop

Pages