Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. Juni 2008 4 26 /06 /Juni /2008 07:06
... aber nicht von mir. Meine Versuche dahingehend sind - leider oder zum Glück - von ignoranten Familienmitgliedern entsorgt worden, bevor über Erfolg oder Misserfolg entschieden werden konnte... ;-)

Klaus-Peter Baumgardt hat selbst gemachten Essig zum Testen unters Bloggervolk verteilt, und die Flasche mit dem grünen Etiket ist bei mir gelandet, zusammen mit Essigmutter im Gläschen, weil ich ja im Gegensatz zu Christoph vom Bandscheiben-Blog durchaus Eigenproduktions-Ambitionen zu haben scheine :-).

Einen neuen Selber-Mach-Versuch habe ich noch nicht gestartet - wie das geht, hat mir Klaus-Peter auch geschrieben, ausserdem steht's hier - gestestet haben wir schon. Was mir eben noch einfällt von wegen BloggerInnen: Bin ich eigentlich die "Quoten-Test-Frau"? So wie ich das sehe, sind die anderen alle Männer... aber egal, auf das "-Innen" hätte ich jedenfalls keinen Wert gelegt, das brauch ich eigentlich nicht ;-)

Ich hab natürlich auch erstmal die Nase drüber gehalten, allerdings war ich dabei etwas vorsichtiger als der Mittester vom Olivenöl-Kontor. Aus Labor-Praktikums- und Wasserkocher-mit-Essig-Entkalken-Erfahrung, weiss ich was Essigsäure mit Nasenschleimhäuten und Augen (...heul...!) anstellen kann...

Dieser erste Eindruck war vielversprechend. Der neunjährige Junior-Tester wollte gleich mal einen Schluck probieren, hat den aber nur in abgeschwächter Form in Verbindung mit einem Weissbrotwürfel bekommen und festegestellt, dass es so dann doch ein bisschen sauer ist. Verständlich, dass Essig - zumindest wenn er so schmeckt - "in Verbindung mit Wasser, schon bei den alten Römern die Rolle des Durstlöschers spielte." Der ein oder andere wird womöglich noch etwas süßes - Honig, Agavendicksaft, Zucker, was auch immer - drin haben wollen :-)

Trotzdem habe ich ihn erstmal nicht als Grundlage für Erfrischungsgetänke verwedet, obwohl... sondern dem Kopfsalat aus Opa-Eigenanbau damit zu (Wohl-) Geschmack verholfen. Und dafür hab ich das Zwiebel-Stand-Rezept (das mir normalerweise viel zu viel Arbeit ist...) von meinem ersten Großküchen-Praktikum mal wieder aus dem Hirn gekramt. Weil man die Zwiebel dazu reiben muss, hat mich der Essig dann doch zum Heulen gebracht. Aber mehr verrate ich nicht, ausser dass man das Ganze mit dem Schnee- (oder war's ein Rühr-) besen schlagen muss und keinesfalls sowas wie Mixer oder Pürierstab verwenden darf ;-)

Wenn Mann, der sowas sonst nie, nie, nie, tut, am Schluß alle Soßenreste aus der Salatschüssel mit Brot auftunkt und das Ding sogar so sauber wischt, dass man schauen muss, ob's nicht schon gespült ist, wird das wohl eine Bedeutung haben...

Jedenfalls werde ich demnächst voll motiviert das Projekt Eigenproduktion angehen, wenn das sooo gut ankommt :-) Mal sehen, was dabei dann rauskommt, die Entsorgungsgefahr werde ich schon durch Information der männlichen Familienmitglieder eindämmen können...

Und grundsätzlich bin ich ja ein Fan von Selbstgemachtem, Omas Schmalzgebäck mal ausgenommen, aber die Socken von meiner Tante, der Honig von Jackie, Inges geniale Marmeladenkreationen... und jetzt dieser Essig...

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by équilibriste - in genießen
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von équilibriste
  • Blog von équilibriste
  • : Sich selbst entdecken, die eigenen Bedürfnisse erkennen, Ziele setzen und erreichen - zufrieden und glücklich werden, das auch ausstrahlen und an Attraktivität und Lebensqualität gewinnen.
  • Kontakt

Neues Blog

Suchen

Archiv

Bookmarking

Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei Digg Bookmark bei Blinklist
Bookmark bei Technorati Bookmark bei Newsvine Bookmark bei Furl Icons von Blog-Marketing




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
blog-o-rama.deblogoscoop

Pages